Welbhäuser Tracht - Welbhausen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Welbhäuser Tracht






Die Lithographie zeigt eine Frau in einer evangelischen Kirchgangstracht. Diese Tracht war farbenfroher als das hochfestliche, schwarze Hochzeits- und Abendmahlsgewand. Allerdings erscheint die Farbgebung des kräftig roten Seidentuchs sowie der gelb-rot-grünen Borte am Rocksaum gegenüber den Beschreibungen und den erhaltenen Kleidungsstücken aus dieser Zeit zu kräftig und zeugt von der Freiheit des Künstlers.
Die Weite der Ärmel des vermutlich aus Samt gefertigten Oberteils, des Mutzens, ist der Mode um 1850 entsprechend im oberen Drittel in Fältchen zusammengefaßt und mit Borten und Bändern fixiert.Die Zylinderhaube, die senkrecht am Hinterkopf über dem Haarknoten sitzt, ist vor allem das regionaltypische Element der protestantischen Frauentracht im nordwestlichen Mittelfranken.

Quelle:
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü